Kommen, sehen, staunen, kaufen. Im Space02 des Kunsthaus Graz, der sich für assembly zum Umschlagplatz für innovatives Design in Form von Mode, Accessoires und Schmuck wandelt. Drei Tage lang präsentieren 50 DesignerInnen aus elf Ländern ihre neuesten Kollektion und versorgen mit Gesprächsstoff, Inspiration und den neuesten Trends: erfrischend konzeptionell, minimalistisch und kulturverbindend kreativ!

Fr., 24.5.2019, 12:00–19:30 Uhr
Sa., 25.5.2019, 11:00–21:00 Uhr
So., 26.5.2019, 11:00–18:00 Uhr

EINTRITT FREI

Die Modenschau findet 2019 zum zweiten Mal im Kunsthaus Graz statt. Zwölf ausgewählte DesignerInnen aus Bulgarien, China, Mazedonien, Österreich, Spanien und der Tschechien zeigen ihre neuesten Kollektionen.

Teilnehmende Labels: 
Christina Seewald (AT)
Created by Mariela Gemisheva (BG)
Eder Aurre (ES)
Fahrenbruch (AT)
JJ Jaroslava Jindrakova (CZ)
Kaydouble U (AT)
Langackerhäusl (AT)
Life ist like a dream (CH)
Ludus (MK)
Ni-ly (AT)
Plural (AT)
Vis a Vis (AT)

Moderation: Gerald Votava
Musik: Rainer Binder-Krieglstein feat. Monique Fessl
Visuals: OchoReSotto
Haare: Fell Salon
Make-up: IQ-Beauty of Course

TICKETS KAUFEN

Höhepunkt des Festivals ist die Verleihung des 10. Kastner & Öhler Fashion Awards, dotiert mit 5000 Euro. Eine Jury kürt das innovativste Label und vergibt den Award im Rahmen der Fashion Show.

Erstmals vergibt die Designerplattform „Not Just a Label“ eine NJAL+ subscription an einen Modenschau-Teilnehmer.

Gleich im Anschluss der Show lädt assembly zusammen mit den DesignerInnen zur After-Show-Party.

TICKETS KAUFEN

Die Street Fashion Show findet zum zweiten Mal auf der Grazer Murinsel statt. Ausgewählte Labels präsentieren auf der „Insel“ des New Yorker Künstlers Vito Acconci Mode, Accessoires und Schmuck abseits des Mainstreams.

Teilnehmende Labels:
artista (HU)
base (Modeschule graz | AT)
cerwenka (AT)
HOWGH & HI (DE)
KaseEe (AT)
lazlo (HU)
notmadeinkina* (AT)
Rosivita schmuckgesang (AT)

Moderation: Gerald Votava
Musik: Rainer Binder-Krieglstein
Make-up: IQ Beauty of Course

EINTRITT FREI

Mit ihrem interdisziplinären Kunstprojekt „Der ,NO RING‘ oder was kommt nach dem ‚JA‘“ verschmelzen Barbara B. Edlinger und Marion Wicher Architektur mit Schmuckdesign, Film und Performance. Ausgehend von der Idee, dass ein „Nein“ sehr viel öfter ausgesprochen werden müsste – auch wenn dies mehr Erklärungsbedarf als ein einfaches „Ja“ mit sich bringt – entwickelte das Duo einen sogenannten „NO Ring“. Als Unterstützung des bewussten Neinsagens in jeglichen Lebenssituationen oder auch aufgrund politischer Entwicklungen, die einer humanitären offenen Gesellschaft entgegenwirken.
Im Rahmen der Verkaufsausstellung präsentieren Barbara B. Edlinger und Marion Wicher zwei Prototypen und weitere Ringe, die am Internationalen Frauentag am 8. März im Schauspielhaus Graz entstanden sind.

EINTRITT FREI